Grundschule     Jarmen

Schulbeginn

Der Unterricht beginnt um 7.30 Uhr. Das Schulhaus wird um 7.10 Uhr geöffnet, die Lehrer befinden sich in den Klassenräumen und gestalten den Schulbeginn mit den Schülern.

Die Kinder, die in der Stadt Jarmen wohnen, erscheinen bitte erst ¼ Stunde vor dem Unterricht im Klassenraum.

Eltern verlassen bitte spätestens um 7.20 Uhr den Klassenraum!



Schulelternvertretung

wird aus den Vorsitzenden der Klassenelternräte gebildet. Der Schulelternrat unterstützt die Arbeit der Klassenelternräte beim Zusammenwirken von Schule und Erziehungsberechtigten. Der Schulelternrat wählt zu Beginn seiner Amtszeit, für die Dauer von zwei Schuljahren, aus seiner Mitte einen Vorstand, dem ein

Vorsitzender, zwei Stellvertreter und weitere zwei bis fünf Vertreter der Erziehungsberechtigten angehören sowie die Vertreter der Erziehungsberechtigten in der Schulkonferenz und den Fachkonferenzen.



Schulkonferenz

Mitglieder der Schulkonferenz sind der Schulleiter sowie Vertreter der Lehrer und der Erziehungsberechtigten, je zur Hälfte. Der Schulträger nimmt seine beratende Funktion war. Die Schulkonferenz berät und beschließt über alle wichtigen Fragen der Zusammenarbeit von Lehrern, Schülern und Erziehungsberechtigten. Die Schulkonferenz entscheidet über

1. Einrichtung und Umfang von freiwilligen Schulveranstaltungen

2. Vereinbarung von Schulpartnerschaften

3. Grundsätze für die Durchführung von Klassenfahrten und

   Wandertagen

4. Schulordnung zur Regelung des geordneten Ablaufs des äußeren

   Schulbetriebes, einschließlich Regelungen, wie z.B. Pausen- und

   Mittagsverpflegung,  

   Namensgebung u. a .m. (siehe im www.bildung-mv.de)



Schulprogramm - Leitbilder

             

Lernen                

Erlernen der Kulturtechniken

und Lernmethoden als Basis für selbstständiges Lernen

- ist Kernaufgabe im leistungsorientierten Unterricht. Das Methodenlernen wird in den Mittelpunkt gerückt,

  um das selbstständige Lernen zu entwickeln.

 Lernen, Üben und Zeigen als Einheit

- eröffnet dem Schüler Möglichkeiten, seine Ergebnisse zu präsentieren.

Einsatz neuer Medien und das

Arbeiten nach Tages- und Wochenplänen

- sollen vorrangig die Selbstständigkeit unserer Kinder fördern. Neue Medien unterstützen den Prozess

  der  Entwicklung des selbstständigen Lernens.

Hausaufgaben

- sind wesentlicher Bestandteil der schulischen Bildung. Die Ausbildung des Leseinteresses soll in den

  nächsten Jahren verstärkt in alle Unterrichtsbereiche einfließen.

             

Erziehung

Anerziehung einer soliden Sozialkompetenz

- wie Höflichkeit, Anstand und gegenseitige Achtung wird auch weiterhin ein wesentlicher Aspekt

  unserer täglichen Bildungs- und Erziehungsarbeit sein. Wir sind daran interessiert, dass sich unsere Schüler zu

  eigenverantwortlichen Persönlichkeiten entwickeln.

             

Leben an der Schule  

Zusammenarbeit von Schule und Hort

- sowie dem Zusammenwirken mit den Vereinen kommt dabei

                  ein besonderer Stellenwert zu.

Schule als Lebensraum

- bedeutet auch, durch gesunde Lebensweise und Sport, wichtige Voraussetzungen für ein erfolgreiches Lernen

  aller Schüler zu schaffen.

Integration und Kooperation

- sind die Grundpfeiler, die das Zusammenleben aller Kinder zur Normalität werden lassen und ihnen

  wichtige Erfolge beim Lernen ermöglichen sollen.

Begegnungsstätte

- unsere Grundschule öffnet sich allen an der Bildung und Erziehung beteiligten Partnern.

Das Erlernen der Kulturtechniken Lesen, Schreiben und Rechnen ist Kernaufgabe im leistungsorientierten

  Unterricht. Die Evaluation anhand der VERA - Ergebnisse und der schulinternen Vergleichsarbeiten

  bildet die Grundlage für eine Schwerpunktsetzung im Unterricht.

Die Unterrichtskonzeption berücksichtigt die Einheit von LERNEN, ÜBEN und ZEIGEN. Dem Schüler

  werden Möglichkeiten eröffnet, Ergebnisse zu präsentieren.

Mittels Integration und Kooperation soll das Zusammenleben der Kinder zur Normalität werden.

Die interkulturelle Erziehung, einschließlich des Frühbeginnenden Fremdsprachenunterrichts, gehört zum

  Schulprofil der Grundschule.

Die „Neuen Medien“ werden tätigkeits- und präsentationsorientiert in das schulische Lernen eingeordnet.

Die gesunde Lebensweise und der Sport für alle Schüler sind eine wichtige Voraussetzung für erfolgreiches

  Lernen.

Unsere Grundschule versteht sich auch als Begegnungsstätte. Sie öffnet sich allen an der Bildung und

  Erziehung beteiligten Partnern.      

  Dabei kommt der Zusammenarbeit von Schule und Hort sowie Vereinen ein besonderer Stellenwert zu.

An der Anerziehung solider Verhaltensweisen wie Höflichkeit, Anstand und  gegenseitige Achtung

  gearbeitet. Hausaufgaben als ein wesentlicher Bestandteil der schulischen Bildung, stehen im Schuljahr

 2010/2011 im Mittelpunkt.

             

      

Schulweg

liegt im Verantwortungsbereich der Eltern und fällt nicht in den Aufsichtsbereich der Schule; er endet und beginnt am Schulgelände oder am Ort einer anderen Schulveranstaltung. Ebenso fällt die Schülerbeförderung nicht in den Aufsichtsbereich der Schule.

Zum Ein- und Aussteigen sind die umliegenden öffentlichen Parkplätze zu nutzen.( Ein- und Aussteigen

  generell nicht auf der Fahrbahnseite!

Einige Eltern fahren ihr Kind bis unmittelbar vor das Schultor. Dabei entstehen oft gefährliche Situationen.

Sie haben die Möglichkeit, auf dem großen Parkplatz, Ecke Rosenstraße, zum Ein- und Aussteigen zu halten.

das kleine Tor und die Bushaltestelle ( rechts vor der Grundschule) sind grundsätzlich frei zu halten.

Das Befahren des Schulhofes mit Kraftfahrzeugen ist nur mit Sondergenehmigung gestattet.

Fließender Verkehr ist nicht zu behindern.

            


Sekretariat

hilft bei allen Fragen, die nicht den Unterricht betreffen, Sekretärin ist Frau Ziemann. Bei ihr bekommen Sie alle notwendigen Formulare, z.B.Schülerausweise, Schulbescheinigungen usw.

Die Sprechzeiten sind täglich von 7.30 bis 10.30 Uhr

Tel.039997 – 10 335 ; Fax: 039997 - 10344

e-mail: gs_jarmen@t-online.de



Selbständigkeit

ist ein wichtiges Ziel in unserem Schulprogramm. Auf diesem Weg müssen wir den Kindern auch Freiräume zum eigenverantwortlichen Handeln geben. Bitte helfen Sie uns dabei! Die Kinder sollen lernen, sich im Schulhaus zurechtzufinden und sich auf den Unterricht vorzubereiten, indem sie auch die Unterrichtsmaterialien selbst auspacken. Sie unterstützen diese Aufgabe, indem Sie Ihre Kinder vor

dem Schulhaus verabschieden. Die Lehrer können sich dann auch in der Vorbereitungszeit der ganzen Klasse zuwenden. Haben Sie den Wunsch, mit dem Lehrer zu sprechen, steht dem, nach einer kurzen Terminabsprache, nichts im Wege.

  

                        

Sportunterricht

erfordert eine bewegungsgerechte und den Sicherheitsanforderungen entsprechende Kleidung.

Ohne diese ist die Teilnahme am Unterricht unzulässig. „Barfuß- oder Sockenturnen“ sind nicht gestattet.

Gegenstände, die das Sporttreiben behindern oder den Schüler selbst oder Mitschüler gefährden, sind abzulegen. (Ohrringe, Ketten, Armbänder...) Wertgegenstände werden vom Sportlehrer nicht

eingesammelt! Lange Haare sind so zusammen zu nehmen, dass eine Verletzungsgefahr ausgeschlossen ist.

Unser jährliches Sportfest gilt als besonderer Höhepunkt. Ebenso beteiligen wir uns an anderen sportlichen Aktionen des Kreises